Interview Marc Ritter, Google Germany

Mission Google – oder was Automobilunternehmen von Google lernen können

Interview mit Marc Ritter, Marc Ritter, EMEA Automotive Partnerships, Google Germany GmbH

Google möchte die digitale Transformation von Unternehmen unterstützen. Insbesondere die Automobilindustrie ist interessant. Wir haben in Berlin mit Google Deutschlands Autoexperten, Marc Ritter, gesprochen.

CTI: Herr Ritter, die Automobilindustrie hat sich heute als sehr zukunftsorientiert präsentiert. Bei dieser Veranstaltung spricht man nicht mehr nur über das Getriebe, und auch nicht mehr nur über den Antriebsstrang, sondern scheint sich auch mehr und mehr damit auseinanderzusetzen, sich zu vernetzen – Musik in Ihren Ohren, oder?

Marc Ritter: Auf alle Fälle. Dabei können natürlich helfen und tun das auch gerne, mit unseren Cloud-Lösungen, mit Hilfe von Machine-Learning. Das ist gerade für solche Industrien, die sowieso immer schon sehr stark integriert waren und das in Zukunft immer stärker sein werden müssen, ein idealer Anwendungsfall.

CTI: In den vergangenen Jahren mussten Sie auf solchen Veranstaltungen ja noch sehr häufig in Verteidigungshaltung gehen, und die Zulieferer und die Automobilhersteller haben noch nicht so richtig verstanden, wo da Kooperationsmodelle sind – das mussten Sie heute niemandem mehr erklären. Wie läuft diese Partnerschaft derzeit mit der Automobilindustrie aus Ihrem Blickwinkel ab?

Marc Ritter: Ja wir haben ganz klare Modelle, wer welche Daten bearbeitet, wem welche Daten gehören. Das ist bei uns einsehbar. Das haben wir mittlerweile auch nicht nur der Automobilindustrie, sondern auch anderen Industrien erfolgreich artikulieren und glaubhaft machen können. Und wie anderen Cloud-Anbieter auch ist das bei uns: Das B2B-Geschäft und das B2C-Geschäft sind ganz klar voneinander getrennt. Und das ist mittlerweile der Erfolg.

CTI: Sie sind aber nicht nur deshalb als Ansprechpartner hier auf dieser Veranstaltung begehrt. Auch interessant für die Unternehmen der Automobil- und Zuliefererindustrie ist Ihr Modell, wie Sie mit Mitarbeitern umgehen, und wie Sie sich sehr schnell an sich verändernde Marktsituationen anpassen können. Wie können Sie sich dort in Zukunft auch Kooperationsmodelle vorstellen, um vielleicht der Automobilindustrie auf den schnelleren Zug zu helfen?

Marc Ritter: Also das machen wir bereits. Wir helfen sehr, sehr gerne bei der digitalen Transformation, haben jetzt auch die ersten Trainingscenter aufgebaut, eins zum Beispiel in München, das heißt Zukunftswerkstatt, oder in London eins für C-Levels von großen europäischen Industrien, wo wir ihnen helfen, in zweitätigen Kursen den gesamten Betrieb mit einer neuen Mission auszustatten. Wir sind ja selbst nicht von dem Wandel unverschont geblieben, wir haben uns schon drei Mal neu erfinden müssen in 19 Jahren Google. Und diese Erfahrungen versuchen wir auch großen Unternehmen weiterzugeben.