Interview Jürgen Geise von Diehl Metall Schmiedetechnik auf dem CTI-Symposium

Interview mit Jürgen Geise Diehl Metall Schmiedetechnik auf dem CTI-Symposium 2015

CTI-Symposium: „Hier kriegen wir die Informationen darüber, wo es in Zukunft hingeht!“.

Interview mit Jürgen Geise (Diehl Metall Schmiedetechnik) | CTI Symposium Berlin 2015. Er äußert sich darin zur Qualität des CTI-Symposiums und dessen direkten Nutzen für strategische Entscheidungen im Hinblick auf den eigenen Zulieferbetrieb.

Geise: Wir sind sehr zufrieden damit, weil hier der Informationsaustausch natürlich gut ist. Wir sagen immer Klassentreffen, zu dieser Messe hier, wo wir sehr viele Informationen darüber kriegen können, wo die Zukunft hingeht, die wir dann nach Hause in unser Werk mitnehmen können.

CTI: Diese Informationen, die hier auch auf der Bühne von Referenten aus der ganzen Welt zu hören waren, wie können Sie diese im Hiblick auf eigene Organisation nutzen?

Geise: Wir leiten daraus natürlich zum Teil strategische Entscheidungen im Hinblick auf Investitionen ab, in welche Richtung wir mit unserer Forschung und Entwicklung gehen, wo der Trend higeht, um am Markt zu bleiben und nichts zu verlieren.

CTI: Das heißt, sie kommen nicht nur zu dieser Veranstaltung, um auszustellen, um sich als Unternehmen zu präsentieren, sondern auch, um etwas nachhause mitzunehmen?

Geise: Ja, wir wollen hier viel lernen, wir wollen viel mitnehmen, viele neue Informationen kriegen. Sie haben ja selber schon gemerkt, wie die Informationen immer hin- und herschwanken zwischen E-Mobilität und normalen Motoren. Und das ist für uns ganz wichtig zu wissen, wo geht der Trend jetzt wirklich hin. Denn das sind natürlich für uns Kernentscheidungen, wie wir weitermachen.