Megatrends in der Automobilindustrie: Auswirkungen auf Getriebe- und Antriebstechnologie

Megatrends in der Automobilindustrie: Auswirkungen auf Getriebe- und Antriebstechnologie

3. Internationales CTI Symposium „Automotive Transmissions, HEV and EV Drives”
17. bis 19. September, Suzhou (China)

  • Mehr Sicherheit und Fahrkomfort dank neuer Getriebekonzepte
  • Welche Getriebe- und Antriebstechnologien passen zu welchen Nutzerszenarien und Märkten?

Düsseldorf/Suzhou , Juli 2014 – China ist der größte Automobilmarkt weltweit und wird in diesem Jahr um weitere zehn Prozent wachsen. Das birgt zahlreiche Chancen für Automobilhersteller und -zulieferer, verlangt aber auch einen weitsichtigen Umgang mit Ressourcen. Ein strategisches Ziel der chinesischen Regierung ist es, umweltschonende Mobilitätskonzepte zu entwickeln und die Elektromobilität im Land weiter voranzutreiben. Seit Anfang des Monats hat das Kabinett von Ministerpräsident Li Keqiang daher die Mehrwertsteuer für umweltfreundlichere Autos ausgesetzt. Die Steuerbefreiung gilt für Elektro-Autos mit Batterie und Brennstoffzelle sowie Hybrid-Fahrzeuge und läuft bis Ende 2017. Fahrzeugantriebe und Getriebe haben einen erheblichen Einfluss auf den Energieverbrauch und stehen daher besonders im Fokus der Automobilentwicklung.

„Genau hier setzt das 3. CTI Symposium in China an“, erklärt Sylvia Zenzinger, Managing Director der CTI Transmission Symposien Europa, USA und China. „Wie können neue Getriebekonzepte und Antriebsstrang-Topologien den Kraftstoff- und Energieverbrauch reduzieren? Welche Vorteile bieten 48V Systeme? Welche Kosteneinsparungs- und Qualitätsverbesserungspotenziale sind durch Produktions- und Fertigungstechnologien möglich?“ Diese und weitere Themen besprechen Experten aus aller Welt in über 45 Panels auf dem CTI Symposium, das vom 17. bis 19. September in Suzhou stattfindet. Ausführliche Informationen zum Programm: Englisch: http://www.transmission-symposium.com/china und Chinesisch: http://www.transmission-symposium.com/china/cn

„Das CTI Symposium bietet eine ideale Plattform, um State-of-the-art-Technologien im Automotive-Bereich kennenzulernen und sich mit Fachexperten zu konkreten Aspekten der Getriebe- und Antriebstechnologie sowie zu übergeordneten Trends und Visionen auszutauschen“, begründet Calvin Lee, Product Director, New Energy Vehicles bei FAW R&D Center seine Teilnahme an der Veranstaltung. „Die Organisation ist wie eine große Gemeinschaft, in der man sein Karrierenetzwerk mit Experten aus der ganzen Welt ausbauen kann und sich hilfreiche Expertise aneignet.“

Megatrends in der Automobilindustrie

Die Automobilindustrie ist von mehreren Entwicklungstendenzen mit steigender Bedeutung, den sogenannten Megatrends, geprägt: Globalisierung, Individualisierung, Effizienz, automatisiertes Fahren, Vernetzung und Sicherheit. Vernetzung und Effizienz beeinflussen insbesondere den Energieverbrauch im Fahrzeug, während die Globalisierung, Individualisierung, automatisiertes Fahren und Sicherheit für das Getriebekonzept sowie die Betriebsstrategie des Gesamtantriebs von Bedeutung sind.

„Das macht die Entwicklung in der Getriebetechnik zu einem der spannendsten, aber auch herausforderndsten Bereiche im Automobilbau der nächsten Jahre. Umso wichtiger ist es, diese Themen für den dynamischen und rasant wachsenden chinesischen Markt vorausschauend zu erörtern und die Ergebnisse für die Weiterentwicklung manueller und automatischer Getriebe wie MT, AMT, AT und CVT zu berücksichtigen“, erläutert Prof. Dr. Ferit Küçükay von der Technischen Universität Braunschweig und Vorsitzender des jährlich in China stattfindenden Symposiums für Getriebe und Antriebstechnologie.

Zu den Referenten zählen neben Prof. Dr. Ferit Küçükay Experten aus der ganzen Welt, darunter die Hauptredner Dr. Calvin Lee (FAW R&D Center, China). Bernd Eckl (GETRAG Corporate Group, Germany),

Dr. Rolf Gall (ZF China, Investment Co., Ltd.) sowie Seiji Honda (JATCO Ltd, Japan). Darüber hinaus werden 40 Experten in sechs parallelen Sessions Fachvorträge halten.

Persönlicher Erfahrungsaustausch in geselliger Atmosphäre

Erstmals findet das CTI Symposium in Suzhou, in der Provinz Jiangsu, statt, eine der reichsten Provinzen des Landes. Die Anzahl an chinesischen und internationalen Unternehmen aus der Automobilzulieferbranche ist hier besonders hoch. Dies macht die Stadt für das Symposium zum idealen Veranstaltungsort. Am Abend des 18. September lädt der Veranstalter alle Teilnehmer zu einem bayerischen Abend in gemütlicher Atmosphäre ein und bietet einen passenden Rahmen zum Austausch und Netzwerken.

CTI Symposium – eine Institution in Europa und den USA

Roman Irlinger

Senior Marketing Manager

Car Training Institute (CTI), ein Geschäftsbereich der

EUROFORUM Deutschland SE

Tel: +49 2 11 96 86 36 84

Fax: +49 2 11 96 86 46 84

roman.irlinger@car-training-institute.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *