Programm 2014

EinführungstagSymposium, 1. TagSymposium, 2. TagCTI Vergleichsfahrt

8. Dezember 2014

Grundlagen und Praxis der Fahrzeuggetriebe, Hybrid- und Elektroantriebe

9.00

Empfang und Ausgabe der Seminarunterlagen

9.45

Begrüßung durch Prof. Dr.-Ing. Ferit Küçükay, Direktor des Instituts für Fahrzeugtechnik, Technische Universität Braunschweig

Einführungsvortrag

10.00

Automobile Antriebskonzepte

  • Antriebskennfelder und Fahrwiderstände, Grundlagen der Längsdynamik
  • Hintergrund und Aufgaben von Anfahrelementen, Getrieben sowie Hybrid- und Elektroantrieben
  • Aufbau und Funktion von
    • konventionellen Antriebskonzepten
    • seriellen, parallelen und leistungsverzweigten Hybridantrieben
    • Elektroantrieben
  • Markt- und Entwicklungstendenzen

Prof. Dr.-Ing. Ferit Küçükay

11.30

Gemeinsames Mittagessen – anschließend Aufteilung in die parallelen Sessions

Session: Konventioneller Antriebsstrang
Session: Hybrid- und Elektroantriebe

Zielsetzung

Im Rahmen dieses Einführungstages erhalten Neu- und Quereinsteiger einen Überblick über die Grundlagen konventioneller, hybrider und elektrischer Fahrzeugantriebe. Basierend auf Fahrwiderständen sowie Kennfeldern von Verbrennungskraftmaschinen und Elektromotoren werden die Aufgaben der Anfahrelemente, Getriebe sowie der weiteren Antriebsstrangelemente definiert. Darüber hinaus werden Leistungsflüsse in verschiedenen Antriebskonzepten erläutert (konventionell, hybrid in paralleler, serieller und leistungsverzweigter Ausführung sowie rein elektrisch) und die entsprechenden Entwicklungsziele dargestellt.

In der Session “Konventioneller Antriebsstrang” erfolgt unter anderem die Erläuterung der Konzepte für Handschaltgetriebe, automatisierte Schaltgetriebe, Doppelkupplungsgetriebe, Automatikgetriebe sowie Stufenlosgetriebe. Das Thema Antriebsstrang-Management rundet diese Session ab. In der dazu parallelen Session “Hybrid- und Elektroantriebe” werden die grundlegenden Anforderungen und Eigenschaften elektrischer Maschinen, der Leistungselektronik sowie der Fahrzeugbatterien behandelt.

Zum Abschluss der beiden Vortragsreihen erfolgt ein Überblick über die Themen der jeweils anderen Session in einer Kurzfassung.

9. DEZEMBER 2014

Plenum

Vorsitzender: Prof. Dr.-Ing. Ferit Küçükay, Direktor des Instituts für Fahrzeugtechnik, Technische Universität Braunschweig

7.45

Empfang und Ausgabe der Tagungsunterlagen, Eröffnung der Transmission Expo

8.30

Begrüßung durch CTI und den Vorsitzenden

>> Vorstellung der Plenarredner

8.50

Effizienzsteigerung durch Elektrifizierung – Pkw Elektrifizierungsstrategie von Ford

  • Entwicklung der verschiedenen Antriebssysteme bei Ford: Power of Choice
  • Unterschiedliche Anforderungen und Entwicklung in verschiedenen Märkten (NA, EU, China, Asia)
  • Zukunftsausblick Elektrifizierung bei Ford

Bernhard Mattes, Vorsitzender der Geschäftsführung, Ford-Werke GmbH

9.10

Das Getriebe als Schlüssel für den modernen Antrieb

  • Systemoptimierung als Ausgangspunkt für die Getriebeoptimierung
  • Abgestimmte Entwicklung von Getriebe- und Motorkonzepten
    z. B. gemeinsame Kalibration
  • Innovative Methoden für die Getriebehardware- und Softwareentwicklung
  • Innovative Getriebekonzepte

Prof. Helmut List, Vorsitzender und CEO, AVL List GmbH, Österreich

9.30

JATCOs Mission bis 2020

  • Globale Veränderungen im Verkehrswesen
  • Welche Veränderungen Getriebe bewirken können
  • JATCOs Vision als Spitzenreiter

Terry Nakatsuka, CEO, Jatco Ltd., Japan

9.50

Beitrag des Getriebes beim “Zero-Impact-Emission-Powertrain”

  • Aspekte der Mobilität
  • Anforderungen an den Antriebsstrang und die Modularität
  • Beitrag des Getriebes zur Triebstrang-Optimierung

Prof. Dr.-Ing. Jens Hadler, Geschäftsführer, APL Group

10.10

Getriebe für den zukünftigen Antriebsstrang

  • Eine markt- und fahrzeugspezifische Herausforderung
  • Anforderungen globaler Märkte
  • Trends auf Motorenseite
  • Simulationsergebnisse neuer Emissionszyklen
  • Lösungen für zukünftige Getriebe

Prof. Dr.-Ing. Stefan Pischinger, Vorsitzender der Geschäftsführung, FEV GmbH

10.30

Fragen an die Referenten und Diskussion

11.00

Kaffeepause und Besuch der Transmission Expo

11.45

Podiumsdiskussion

Wie wird das Antriebssystem der Zukunft aussehen?

  • Mehr Gänge vs. Elektrifizierung
  • Connected Drive
  • Autonomes Fahren
  • Elektromobilität

Moderatoren

Ulrich WalterUlrich Walter
Moderator

Rolf NajorkRolf Najork
COO
Heraeus Holding GmbH

Diskussionsteilnehmer:

Bernhard MattesBernhard Mattes

Prof. Helmut ListProf. Helmut List

Terry NakatsukaTerry Nakatsuka

Prof. Dr.-Ing. Jens HadlerProf. Dr.-Ing. Jens Hadler

Prof. Dr.-Ing. Stefan PischingerProf. Dr.-Ing. Stefan Pischinger

Enrico SedoniEnrico Sedoni
Vice President Driveline Component, Product Line

CNH Industrial, Italien

Live-Umfrage
Wirken Sie mit und stimmen Sie live zu den aktuellen Fragen rund um das Thema der Podiumsdiskussion ab. Erfahren Sie umgehend die repräsentativen Umfrageergebnisse unter hunderten von Teilnehmern!

13.00

Gemeinsames Mittagessen und Besuch der Transmission Expo

PARALLE VORTRAGSREIHEN

SESSION A:
Getriebekonzepte: AT, CVT, TVD
SESSION B:
HEV Konzepte

SESSION C:
Anfahr- und Schaltelemente: Mechanik
SESSION D:
Getriebekomponenten: Aktuatorik, Klauenkupplung, NVH

SESSION E:
Öle, Schmierung, Effizienz
SESSION F:
Batterien und Infrastruktur

SESSION G:
Nutzfahrzeuge, konventionell
SESSION H:
Open Technology Forum

CTI Networking Night

9. Dezember 2014

Drink, dine and be entertained – die alljährliche CTI Networking Night lädt alle Teilnehmer, Referenten, Aussteller und Sponsoren zu einem Abend voller Highlights ein. Mitten in Berlin erwartet Sie ein Abend mit kulinarischen Überraschungen, einer erstklassigen Location und einem spannenden Rahmenprogramm. Greifen Sie die Themen des Tages in einer entspannten Atmosphäre wieder auf oder treffen Sie neue Kontakte. Bei der CTI Networking Night treffen wieder alle zusammen!

Einzigartiger Rahmen
1923 erhielt der Flughafen Tempelhof als erster Verkehrsflughafen der Welt seine Konzession und stand in den 1930er Jahren mit seinem Verkehrsaufkommen an der Spitze des europäischen Flugverkehrs. In der Nachkriegszeit wurde die Bevölkerung während der Blockade West-Berlins durch die Sowjetunion von Juni 1948 bis Mai 1949 auch über den Flughafen Tempelhof durch eine Luftbrücke mit Flugzeugen der Alliierten, den sogenannten “Rosinenbombern”, aus verschiedenen deutschen Städten mit Gütern versorgt. Der letzte Start eines Flugzeuges von Berlin-Tempelhof fand am 30. Oktober 2008 statt.

  • Ideal, um Ihre Kontakte zu Fachkollegen zu intensivieren
  • Unkomplizierte Atmosphäre
  • Lernen Sie den historisch interessanten Flughafen Tempelhof auch hinter den Kulissen kennen

networking-night

10. DEZEMBER 2014

Plenum

Vorsitzender: Prof. Dr.-Ing. Ferit Küçükay, Direktor des Instituts für Fahrzeugtechnik, Technische Universität Braunschweig

8.15

Empfang und Eröffnung der Transmission Expo

8.45

Begrüßung

>> Vorstellung der Plenarredner

9.00

Anforderungen an einen effizienten und vernetzten Antrieb
Prof. Dr.-Ing. Herbert Kohler,
Leiter Konzernforschung und Nachhaltigkeit, Umweltschutzbeauftragter des Konzerns, Daimler AG

9.20

Das Getriebe als Schlüssel zur Elektrifizierung des Antriebsstrangs

  • Optimierung des konventionellen Verbrennungsmotors
  • Hybridisierung als Übergang zur Elektromobilität
  • Neue Entwicklungen im Bereich der Schnittstelle Motor/Getriebe

Uwe Wagner, Leiter F&E Automotive, Mitglied der Geschäftsleitung Automotive, Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG

9.40

Fragen an die Referenten und Diskussion

9.55

Kaffeepause und Besuch der Transmission Expo

10.40

Chinas Automobilindustrie – eine Entwicklung im Zeitraffer

  • Ein kurzer Blick zurück und nach vorn
  • Herausforderungen und Chancen für chinesische Hersteller und deren Zulieferer
  • Strategische Ansätze zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit (am Beispiel von Chery)

Dr. Klaus Badenhausen, Vice President, Leiter Chery Technical Center Shanghai, Chery Automobile Co., Ltd, China

11.00

Regulierung, Harmonisierung, Anforderungsmanagement – Widerspruch oder Ergänzung?

  • Einfluss auf Getriebe
  • WLTP vs. NEDC
  • Real Driving Emissionssions
  • OBD

Dr. Robert Plank, Vorsitzender der Geschäftsführung, TÜV NORD Mobilität GmbH & Co. KG

11.20

Fragen an die Referenten und Diskussion

11.40

award_logo
6. CTI Young Drive Experts Award
für Studierende, Doktoranden und Absolventen

Vorstellung und Auszeichnung der Gewinner

Vorgestellt werden die Autoren der besten eingereichten studentischen Arbeiten und Dissertationen auf dem Gebiet der Getriebe- und Antriebstechnik. Die ausgezeichneten Arbeiten werden von den Gewinnern zudem in Form von Postern auch auf dem Symposium ausgestellt.

Ausführliche Informationen zum CTI Young Drive Experts Award unter www.transmission-symposium.com/award

12.00

Gemeinsames Mittagessen und Besuch der Transmission Expo

PARALLE VORTRAGSREIHEN

SESSION I:
Getriebekonzepte: DCT, AMT, MT, AWD
SESSION J:
HEV, EV, REV, Elektrische Antriebe

SESSION K:
Anfahr- und Schaltelemente: HEV, Elektronik
SESSION L:
Fahrzyklen, 48V Technologie

SESSION M:
Fahrbarkeit, Schaltkennlinien, Schaltqualität, Funktionale Sicherheit
SESSION N:
E-Motor, Akkumulator, KERS

SESSION O:
Nutzfahrzeuge, HEV, EV, FC
SESSION P:
Open Technology Forum

17.30

Zusammenfassung wichtigster Ergebnisse und Ausblick auf 2015
Prof. Dr.-Ing. Ferit Küçükay,
Direktor des Instituts für Fahrzeugtechnik, Technische Universität Braunschweig

18.00

Ende des Symposiums

11. Dezember 2014
CTI Vergleichsfahrt ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin/Brandenburg

Check-In zur Vergleichsfahrt
Der Check-In zur Vergleichsfahrt findet am Mittwoch, den 10. Dezember 2014, statt. Alle angemeldeten Teilnehmer und Fahrzeugbetreuer werden gebeten, sich hierzu an unseren speziellen Vergleichsfahrt-Check-In im Estrel Hotel Berlin zu wenden. Bitte bringen Sie Ihre ausgefüllte Haftungsausschlusserklärung sowie Ihren gültigen Führerschein mit. Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie unseren Shuttle-Service vom Tagungshotel zum Fahrsicherheitszentrum nutzen werden oder mit dem eigenen Fahrzeug anreisen. Alle wichtigen Informationen zum Ablauf der Vergleichsfahrt erhalten Sie an unserem Check-In.

In der Regel ist die Vergleichsfahrt zum Zeitpunkt des Symposiums ausgebucht und
nachträgliche Anmeldungen sind nicht mehr möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Wichtig
Bitte planen Sie Ihre Rückreise flexibel!
Bitte bequemes Schuhwerk und warme Kleidung tragen!
Begrenzte Teilnehmerzahl!

>> Unter anderem werden Sie folgende Fahrzeuge – und viele weitere – in der Praxis „erfahren” können

Sie möchten ein Fahrzeug vorstellen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Wir informieren Sie gerne!

Kontakt: Maria Forko

8.30

Abfahrt mit dem Bus vom Estrel Hotel Berlin nach Linthe

9.30

Ankunft am ADAC Fahrsicherheitszentrum und Begrüßung
Rundfahrt über das Testgelände und Instruktion

10.30

Beginn der Vergleichsfahrt

16.00

Ende der Vergleichsfahrt und Rückfahrt zum Estrel Hotel Berlin

ca. 17.00

Ankunft am Hotel